In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
 
 
In Zukunft Laupen
1
In Zukunft Laupen
2
In Zukunft Laupen
3

Sanierung, Revitalisierung und Renaturierung der Sense im Hinblick auf ein Hochwasserereignis HQ 100

Sensebrücke

Der Wasserbauplan ist ein zentrales Teilprojekt der „Verkehrssanierung und städtebaulichen Entwicklung Laupen“. Neben verbessertem Hochwasserschutz bringt es einen Mehrwert für den Natur- und Lebensraum Sense und seine Naherholungsfunktion. Das Projekt basiert auf dem Gewässerentwicklungskonzept Sense 21, welches 2015 für die gesamte Sense erarbeitet wurde. Nicht nur für Laupen, sondern auch für die Nachbargemeinde Bösingen stellt das Projekt demnach eine Chance dar. Deshalb haben sich die Behörden von Laupen und Bösingen zu einer Bauherrengemeinschaft zusammen geschlossen.

Die Bevölkerung redete mit
Die Projektpläne sowie Erläuterungen zum Wasserbauprojekt „Revitalisierung und Renaturierung der Sense im Hinblick auf ein Hochwasserereignis HQ 100“ wurden zur Information der Bevölkerung öffentlich vom 16.3.2017 bis und mit 21.4.2017 aufgelegt. Die öffentliche Mitwirkung begann am 16.3.2017, mit einer öffentlichen Informationsveranstaltung in der Aula der Schule in Bösingen.

Das Resultat der Mitwirkung liegt nun in Berichtsform (13.07.2018).

Nach Abschluss der Vorprojektphase der "Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen" im Frühjahr 2015, wurde im Sommer 2015 mit den Projektierungsarbeiten begonnen. Die Bauherrengemeinschaft "Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen" (Einwohnergemeinde Laupen, Kanton Bern/Tiefbauamt und Sensetalbahn/SBB) legt nun das Bauprojekt koordiniert am Montag, 3. September 2018 bis und mit Freitag, 19. Oktober 2018, in den Gemeindeverwaltungen von Bösingen und Laupen auf.
Alle Unterlagen zum Projekt finden Sie auf folgender Webseite

Webseite in Zukunft Laupen